6 Gründe, warum Sie als Trainer unbedingt Webinare einsetzen sollten

21. November 2017 - Webinare

6 Gründe für Webinare

Autoren:
E
xpertenteam-LuB-Mitglied Dr. Werner Kohn, ERGO Group 
Expertenteam-LuB-Mitglied Stefanie Neubauer, NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Expertenteam-LuB-Mitglied Wilfried Smidt, HUK-COBURG

Sie sind als Trainer aktiv und wollen künftig Ihre Kompetenzen als „E-Moderator“ oder „E-Trainer“ ausbauen? Oder Sie sind unschlüssig, ob Sie Webinare und andere digitale Lernmethoden einsetzen sollen? Es gibt 6 gute Gründe es zu tun:

Mehr Trainer geht nicht - vom „klassischen zum „virtuellen Trainer“

Als Trainer kennen Sie sich aus: Sie arbeiten mit den Teilnehmern, nehmen sie anhand ausgewählter Methoden mit, kommen mit ihnen ins Gespräch, vermitteln Inhalte medien- und adressatengerecht und erreichen Ihre definierten Lernziele.
Als E-Trainer kommt eine zusätzliche Herausforderung hinzu: die „nicht-präsenten“ Teilnehmer über spezielle Methoden zu erreichen und auch in diesem virtuellen Umfeld zu einem guten Abschluss zu kommen.
Das erreichen Sie, indem Sie Ihre didaktische Palette an methodischen Lern- und Lehrformen erweitern, diese auf die virtuellen Gegebenheiten ausrichten und so Webinare zielorientiert gestalten.

Sie erweitern Ihr Methoden-Repertoire!

Mehr Vertrauen in die Technik

Die Nutzung virtueller Lernräume ist sehr benutzerfreundlich – sowohl für die Teilnehmer, als auch für den E-Tutor. Anbieter virtueller Lernräume bieten in der Regel kostenlose Tutorials und Schulungen an. Sobald Sie sich mit den Tools vertraut gemacht haben, wird die Nutzung schnell zur Routine. Sie brauchen keine Angst vor der Technik zu haben.

Sie erweitern Ihre Methoden-Kompetenz!

Mehr Kontaktpunkte zu den Teilnehmern

Als Trainer fokussieren Sie sich sehr auf die Kommunikation mit den Teilnehmern in der Präsenzveranstaltung. Als E-Trainer haben Sie auch verstärkt die Vor- und Nachbereitung im Blick. Und nicht nur das: auch während der Online-Bearbeitung haben Sie die Chance, Ihre Teilnehmer aktiv anzusprechen. Jeder Trainer wünscht sich, dass seine Teilnehmer das Erlernte in der Praxis anwenden. Sie bleiben mit Ihren Teilnehmern in Kontakt und unterstützen Sie in der Transferphase aktiv oder nach Bedarf. Somit haben Sie den kompletten Lernprozess im Blick und können ihn insgesamt nach Ihrer Konzeption gestalten.

Sie steuern den gesamten Lernprozess durchgängig durch Aufgaben und Rückmeldungen und sichern den Lernerfolg!

Mehr Flexibilität in der Gestaltung des gesamten Lernprozesses

Sie sind als E-Trainer räumlich und zeitlich flexibler – nicht zuletzt auch durch die Anbindung mobiler Endgeräte. Sie erreichen Ihre Teilnehmer besser und gehen individuell auf sie ein. Sie sparen Zeit und können Ihren Webinar-Termin flexibel vereinbaren. Organisieren müssen Sie nur den Zeitpunkt. Erreichbar sind Sie überall. 

Sie gestalten Ihren Lernprozess variabel!

Mehr Qualität in der Durchführung der Seminare und Schulungen

Als E-Trainer bereiten Sie Ihre Teilnehmer auf die Präsenzphase vor. Dort bauen Sie auf das erarbeitete Vorwissen auf, vertiefen die Inhalte und erreichen dadurch Lernziele, die über das Kennen und Verstehen hinausgehen. Ihre Teilnehmer lernen, ihr Wissen umzusetzen und anzuwenden – weil sie von Ihnen im Webinar gut eingestimmt wurden. Ihre Teilnehmer verfügen jederzeit über Ihr aufgezeichnetes Webinar – ein echter Zusatznutzen. 

Sie heben die Qualität der Lernprozesse an!

Mehr Kommunikation durch gezielte Nutzung der Webinar-Tools

Standardmäßig bieten alle virtuellen Klassenraum-Systeme eine Vielzahl an Möglichkeiten, z.B. Mail- und Messangerdienste, um mit Teilnehmern in Kontakt treten zu können – synchron und asynchron, interaktiv, mit allen gemeinsam oder auch individuell mit einzelnen Teilnehmern. 

Sie verbessern die Kommunikation mit den Teilnehmern!

Fazit:

Sie profitieren als Trainer von den erweiterten methodischen und kommunikativen Möglichkeiten eines Webinars. Nutzen Sie diese, indem Sie diese Methode auch als Teil eines Blended-Learning-Konzeptes einsetzen.

Literaturtipp

Zamyat M. Klein: 150 kreative Webinar-Methoden. Bonn 2015

Neuer Kommentar

0 Kommentare