Ausbildungsumfrage der Versicherungswirtschaft 2017 erschienen

Ausbildungsumfrage der Versicherungswirtschaft 2017 erschienen

29. November 2017 | BWV Bildungsverband

Veränderte Kompetenzanforderung an die Azubis 4.0

Im Fokus der 14. Ausbildungsumfrage liegen die Auswirkungen der Digitalisierung im Hinblick auf die Ausbildung Kaufmann für Versicherungen und Finanzen. Ausgehend von einer Veränderung der Tätigkeitsprofile und der erforderlichen Kompetenzen[1] wurde u.a. abgefragt, wie relevant die Versicherer die personalen Kompetenzen bei der Einstellung von Auszubildenden einschätzen, welche IT-Themenbereiche bereits in die Ausbildung integriert sind und welchen Stellenwert elektronische Lernangebote innerhalb dieses Trends einnehmen.

Ergebnisse sind u.a., dass die Versicherer Eigeninitiative bzw. Eigenverantwortung, schnelle Auffassungsgabe und Offenheit bzw. Experimentierfreudigkeit als besonders wichtig einstufen und dass Digitalisierungs- und IT-Inhalte für Versicherungsunternehmen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Auch bei den jährlich wiederkehrenden Fragestellungen zum Ausbildungsengagement, zur Ausbildungsübernahme und zur Bewerbersituation zeichnet sich wie im Vorjahr ein erfreuliches Bild ab.

Weitere Fragestellungen und Resultate finden Sie in der Broschüre Ausbildungsumfrage der Versicherungswirtschaft 2017, die der Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV) zusammen mit dem Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) jetzt herausgegeben hat. Sie steht hier zum Download unter www.bwv.de/ausbildungsumfrage bereit und kann als Printausgabe unter www.bwv.de/shop kostenlos bestellt werden.

[1] Vgl. Studie: Kompetenzlabor 2016/2017 des BWV Bildungsverband


Ansprechpartner
Dorothea Schneider 089 922001-840