2. Sonderauswertung zur Weiterbildungserhebung 2017 des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) erschienen

2. Sonderauswertung zur Weiterbildungserhebung 2017 des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) erschienen

04. Dezember 2017 | BWV Bildungsverband

Assekuranz wird Vorreiterrolle im Vergleich der Branchen attestiert

Nach drei Jahren hat der BWV Bildungsverband gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV) erneut den Branchenvergleich in der betrieblichen Weiterbildung gesucht und eine Sonderauswertung mit dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) durchgeführt. Die zentralen Fragen in dieser Weiterbildungsumfrage waren, ob wir im Branchenvergleich nach wie vor so gut da stehen, und welche Folgen die Digitalisierung auf die betriebliche Weiterbildung hat.

Die Ergebnisse sind erneut vorbildlich: Sowohl hinsichtlich der Weiterbildungsstunden als auch bei den durchschnittlichen Weiterbildungskosten pro Innendienstmitarbeiter im Jahr liegt die Assekuranz weit über dem Durchschnitt aller Branchen. Und alle Versicherer haben ein Ziel: Weiterbildung soll die Mitarbeiterqualifikation hinsichtlich neuer Technologien und einer veränderten Arbeitsorganisation erhöhen. Die Digitalisierung spielt bei den Versicherern folglich in den Schulungen eine überdurchschnittlich große Rolle. Sowohl mit Blick auf die vermittelten Kompetenzen, als auch bei der Durchführung mit digitalen Lernangeboten.

Weitere Fragestellungen und Resultate finden Sie in der jetzt erschienen Broschüre. Sie präsentiert die zentralen Ergebnisse der Erhebung, basierend auf der Rückmeldung von 51 Versicherern, die 71,4 % der Arbeitnehmer im Innendienst repräsentieren. Die Veröffentlichung steht unter www.bwv.de/weiterbildungsumfrage zum Download zur Verfügung und kann unter www.bwv.de/shop kostenlos bestellt werden.

Ansprechpartner
Wolfgang Roth 089 922001-818