Abschlussprüfung

Inhalte der Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen gliedert sich in zwei schriftliche und zwei mündliche Prüfungsbereiche:

schriftlicher Teil:

  • beide Fachrichtungen: Wirtschafts- und Sozialkunde
    (Dauer: 60 Minuten, 10 % Anteil am Prüfungsergebnis)
  • Fachrichtung Versicherung: Versicherungswirtschaft sowie Schaden- und Leistungsbearbeitung (Dauer: 180 Minuten, 40 % Anteil am Prüfungsergebnis)
    Hier finden Sie weitere Informationen dazu.
    Für die Ausbildung nach der Ausbildungsordnung von 2006 finden Sie hier die entsprechenden Informationen.
  • Fachrichtung Finanzberatung: Versicherungswirtschaft und Anlage in Finanzprodukte
    (Dauer: 180 Minuten, 40 % Anteil am Prüfungsergebnis)
    Hier finden Sie weitere Informationen dazu.
    Für die Ausbildung nach der Ausbildungsordnung von 2006 finden Sie hier die entsprechenden Informationen.

mündlicher Teil:

  • Kundenberatungsgespräch
    (Dauer: Vorbereitungszeit 15 Minunten und Prüfungszeit max. 20 Minuten,
    25 % Anteil am Prüfungsergebnis)
  • Fallbezogenes Fachgespräch
    (Dauer: max. 15 Minuten, 25 % Anteil am Prüfungsergebnis).

Die Aufgaben für Ihre schriftliche Prüfung erstellt die Aufgabenstelle für kaufmännische Abschluss- und Zwischenprüfungen (AkA). Basis dafür ist der Prüfungskatalog. Nähere Informationen dazu gibt es hier.

Kundenberatungsgespräch (KBG)

Im Kundenberatungsgespräch zeigen Sie, dass Sie das Gespräch mit Kunden

  • situationsbezogen vorbereiten,
  • verkaufsorientiert führen und
  • auf Kundenargumente angemessen reagieren können.

Grundlage ist eine der beiden Aufgaben, die Ihnen der Prüfungsausschuss vorlegt. Dabei sind Ihre produktbezogenen betrieblichen Schwerpunkte gefragt, die Sie in Ihrer Ausbildung gelernt haben.

Bewertet werden Sie anhand der Kriterien aus dem Beobachtungs- und Bewertungsbogen für das Kundenberatungsgespräch.

Fallbezogenes Fachgespräch (FFG)

Im Fallbezogenen Fachgespräch über eine selbstständig durchgeführte betriebliche Aufgabe zeigen Sie, dass Sie

  • komplexe Aufgaben bearbeiten,
  • Ihre Vorgehensweise begründen,
  • Problemlösungen in der Praxis bearbeiten,
  • Hintergründe und Schnittstellen erläutern und
  • Ergebnisse bewerten können.

Im Vorfeld der Prüfung erstellen Sie für jede der beiden gewählten Wahlqualifikationseinheiten einen Report. Der Report ist höchstens drei Seiten lang und wird nicht bewertet. Er dient als Grundlage für das Gespräch.

Damit Sie und Ihr Ausbildungsverantwortlicher prüfen können, ob eine betriebliche Fachaufgabe komplex ist, haben wir eine Checkliste entwickelt.

Der Prüfungsausschuss bewertet Ihre Leistung in der mündlichen Prüfung anhand eines Beobachtungs- und Bewertungsbogens für das Fallbezogene Fachgespräch.

Viele Hinweise zur Abschlussprüfung finden sie auch in der Broschüre "Erläuterungen zur Verordnung über die teilnovellierte Berufsausbildung".

Ansprechpartner
Vesna Kranjčec-Sang 089 922001-832
Ansprechpartner
Dorothea Schneider 089 922001-840