Ausbildungsumfrage 2016 zeigt: Potentielle Azubis wollen digital angesprochen werden

Ausbildungsumfrage 2016 zeigt: Potentielle Azubis wollen digital angesprochen werden

05. Dezember 2016

Wer die junge Generation als neue Mitarbeiter gewinnen will, muss digital auf sich aufmerksam machen.

Diese und weitere Erkenntnisse aus der jährlichen Befragung finden sich in der aktuell veröffentlichten Ausbildungsumfrage der Versicherungswirtschaft 2016.

99% aller Jugendlichen sind hauptsächlich online unterwegs und ziehen Messenger, soziale Netzwerke und E-Mail dem persönlichen Gespräch vor. Deswegen nutzt mittlerweile fast die gesamte Branche Online-Kanäle für das Personalmarketing - die Unternehmenshomepage nimmt dabei die wichtigste Rolle ein.

Soziale Netzwerke zur Nachwuchsakquise nutzen derzeit rund 36 % der antwortenden Unternehmen. Gut 70 % von ihnen beginnen bereits ein Jahr vor Ausbildungsstart mit der Suche nach den jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sind die Schulabgänger erst einmal für ein Versicherungsunternehmen gewonnen, erweisen sie sich als treue Mitarbeiter in spe: Erhält ein Bewerber einen Ausbildungsplatz, so tritt er ihn in aller Regel auch an. Allerdings konnten 2015 insgesamt 6,3 % aller Ausbildungsplätze nicht besetzt werden.

Bereits für den Nachwuchs legen immerhin gut 15 % aller Versicherer Talentmanagement-Programme auf und erreichen damit fast die Hälfte aller Azubis. Dieser Umstand ist ein wichtiger Indikator dafür, dass die Förderung von besonders leistungsstarken jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als gewinnbringende Investition in die Zukunft gesehen wird.

Ansprechpartner
Dorothea Schneider 089 922001-840