Bildung 2030 im Blick! Welche Bildung braucht die Zukunft? – Tagung der BDA am 4. Juli 2017, jetzt noch anmelden!

Bildung 2030 im Blick! Welche Bildung braucht die Zukunft? – Tagung der BDA am 4. Juli 2017, jetzt noch anmelden!

31. Mai 2017

Am 4. Juli 2017 wird die BDA ihre bildungspolitische Grundsatzposition mit einer programmatischen Tagung „Bildung 2030 im Blick! Welche Bildung braucht die Zukunft?“ vorstellen und zentrale Themen gemeinsam mit Politik und Praxis diskutieren.

Noch bis 26. Juni ist die Anmeldung zur hochkarätig besetzten Veranstaltung an bildungatarbeitgeber.de möglich.

Herausragende Persönlichkeiten der Netzkultur, wie Prof. Dr. Gesche Joost, Digitalisierungsbeauftragte der Bundesregierung, und der Politik, wie Bundesbildungs- und -forschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka diskutieren zu Themen wie „Bildung 2030 = Digitale Bildung?!“, „Wie sichern wir Chancen für alle und die Fachkräfte von morgen?“ oder zur „Durchlässigkeit im modernen Bildungssystem“.

Der Tagung ging der im Februar veröffentlichte Bericht „Bildung 2030“ als Grundsatzpapier der BDA voraus. In diesem Papier werden unter anderem die Möglichkeiten der nebenberuflichen akademischen Weiterbildung unserer Branche als ein besonders nachahmenswertes Beispiel zukunftsfähiger Bildungsarbeit herausgestellt.

Welche weiteren Ideen aus den verschiedenen Branchen und der Bildungsarbeit allgemein als zukunftsfähig zu bewerten sind, werden die Gespräche auf der Veranstaltung zeigen. Die Tagung (Programm hier) findet von 11.00 bis 16.00 Uhr im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin unter Mitwirkung der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) statt.

Ansprechpartner
Wolfgang Roth 089 922001-818