Deutschland hat ein zukunftsweisendes Bildungssystem – dazu leistet auch die Versicherungswirtschaft einen sehr guten Beitrag

Deutschland hat ein zukunftsweisendes Bildungssystem – dazu leistet auch die Versicherungswirtschaft einen sehr guten Beitrag

03. November 2016

Hohe Beschäftigungsquoten und eine starke Ausrichtung auf die Bedarfe der Digitalisierung stärken den Innovationsstandort Deutschland.

Der diesjährige OECD-Bericht "Bildung auf einen Blick 2016", der von der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) am 15. September 2016 gemeinsam mit der OECD in Berlin vorgestellt wurde, bescheinigt Deutschland ein zukunftsweisendes Bildungssystem.

Die positiven Beschäftigungsergebnisse sind eng mit den Stärken des beruflichen Bildungssystems in Deutschland verknüpft. Mehr als die Hälfte der 25- bis 34-Jährigen (51 %) wählt diesen Weg als Einstieg in eine qualifizierte Berufs- bzw. Erwerbstätigkeit. Dies ist der zweithöchste Wert im OECD-Vergleich (OECD-Durchschnitt: 26 %). Um das duale System in Deutschland auch zukünftig so erfolgreich zu gestalten, wird es, auch im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung, verstärkt darum gehen, die berufliche Bildung auf neue Anforderungen des Arbeitsmarktes auszurichten und Qualifizierungsmöglichkeiten noch stärker in den Blickpunkt zu rücken. Hier ist auch der BWV Bildungsverband mit seinem Projekt „Kompetenzlabor“ aktiv, das veränderte Aufgaben, Rahmenbedingungen und Kompetenzanforderungen erhebt und Anpassungsbedarf für das Bildungssystem der Versicherungswirtschaft identifiziert.

Ansprechpartner
Manuela Klotzbücher 089 922001-849