Herausforderungen des demografischen Wandels für die Versicherungswirtschaft

Herausforderungen des demografischen Wandels für die Versicherungswirtschaft

01. August 2017

Die deutsche Versicherungsbranche steht derzeit vor großen Veränderungen und Herausforderungen.

Der demografische Wandel ist eine davon. Laut Statistischem Bundesamt bestand die Bevölkerung 2013 zu 18 % aus Kindern und jungen Menschen unter 20 Jahren, zu 61 % aus 20- bis unter 65-Jährigen und zu 21 % aus 65-Jährigen und Älteren.

Im Jahr 2060 wird der Anteil der unter 20-Jährigen auf 16 % und der Anteil der 20- bis 65-Jährigen auf 51 bis 52 % sinken. Bereits jeder Dritte (32 - 33 %) wird mindestens 65 Lebensjahre durchlebt haben und es werden fast doppelt so viele 70-Jährige leben, wie Kinder geboren werden.

Die Versicherungswirtschaft muss sich daher in Zukunft auf eine neue Kundenstruktur und veränderte Kundenbedürfnisse einstellen. Da sich das Lebensalter verlängert und Lebensverläufe zunehmend vielfältiger werden, muss sich das Versicherungsangebot an diese gesellschaftlichen Veränderungen anpassen. Ganzheitliche Finanz- und Vorsorgekonzepte gewinnen an Bedeutung und von Vermittlern wird eine hohe Beratungskompetenz erwartet.

Vertriebsmitarbeiter, die sich im Bereich Generationenberatung qualifizieren möchten, finden bei der Deutschen Versicherungsakademie das richtige Seminar.

Ansprechpartner
Edith S. Pitka 089 455547-723