Starke Berufsschulen in der digitalen Welt

Starke Berufsschulen in der digitalen Welt

01. August 2017

Der diesjährige Kongress der Kultusministerkonferenz fand unter dem Motto "Berufliche Bildung - Analysen, Trends und Perspektiven." statt.

Die Kulturministerkonferenz (KMK), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) betonen in ihrer gemeinsamen Erklärung die zentrale Rolle der Berufsschule im Berufsbildungssystem.

Berufsschulen stehen vor diversen Herausforderungen, wie bspw. Lehrermangel, veränderte Anforderungen an die Lehrkräfte im Zuge der Digitalisierung, heterogene Schulklassen, unzureichende digitale Ausstattung oder allgemeiner Modernisierungsbedarf. Um die künftigen Fachkräfte passgenau und bestmöglich ausbilden zu können und auf die digitale Arbeitswelt vorzubereiten, benötigt der Lernort Berufsschule entsprechende Rahmenbedingungen. In der gemeinsamen Erklärung werden die Sanierung der Schulgebäude, eine moderne digitale Ausstattung und die Sicherung des Lehrkräftenachwuchses der Berufsschulen gefordert.

Bundesweit werden die Auszubildenden zum Kaufmann/ Kauffrau für Versicherungen und Finanzen in 70 Berufsschulen unterrichtet. Um die Lehrer kontinuierlich weiterzubilden, veranstaltet der BWV Bildungsverband jährlich zwei zweitägige Seminare für Lehrkräfte im Bereich der Versicherungen und Finanzen.

Ansprechpartner
Dorothea Schneider 089 922001-840