Der BWV Jahrespreis - unsere Auszeichnung für ehrenamtliche Experten

Der BWV Bildungsverband zeichnet jedes Jahr ehrenamtlich tätige Experten für ihre vorbildlichen Leistungen in der Berufsbildung aus. Mit dem renommierten Preis, der seit 1974 jährlich vergeben wird, wurden in der Vergangenheit sowohl Einzelpersonen als auch Arbeitsgruppen, Organisationen und Kommissionen ausgezeichnet.

Die Preisträger 2017 – die ehrenamtliche Arbeitsgruppe „Anrechnungsregeln“ der Initiative gut beraten – wurden dafür geehrt, dass sie die Branchenstandards für die Vermittlerqualifizierung bei gut beraten erarbeitet haben und die Initiative seit nunmehr fünf Jahren tatkräftig unterstützen.

Vom Projektstart im Jahr 2012 bis heute haben die fast 80 ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen aus den Aus- und Weiterbildungsabteilungen unserer Mitgliedsunternehmen die Standards entwickelt und gestaltet. Über 140.000 Vermittlerinnen und Vermittler profitieren von der Brancheninitiative. Nun bekommt die AG Anrechnungsregeln für ihre außerordentlichen Leistungen den BWV Jahrespreis verliehen.

Der Gesetzgeber hat unsere Initiative in der neuen Versicherungsvermittlerverordnung zum Leitmodell gemacht – der Beitrag der jetzt mit dem BWV - Jahrespreis ausgezeichneten Arbeitsgruppe ist so auch in der politischen Umsetzung eine Erfolgsgeschichte geworden.

Dr. Frank Walthes, Vorstandsvorsitzender des BWV Bildungsverbands unterstrich in seiner Laudatio an die Geehrten deren Einsatz. „Die Aufgabe war herausfordernd, bedenkt man, dass heterogene Meinungen und Standpunkte aus unterschiedlichen Unternehmen, Betrieben und Verbänden immer wieder aufs Neue zusammengeführt und zum Ergebnis weiterentwickelt wurden. Verlässlichkeit, Ideenreichtum und viel Durchhaltevermögen führten zum Ziel – eine ehrenamtliche Leistung par excellence“, so Walthes.

Stellvertretend für alle Mitstreiter erhielten die Moderatoren der AG anlässlich der Leitertagung des BWV Bildungsverbands am Abend des 9. November 2017 im goldenen Rathaus der Stadt Augsburg ihre Urkunden von Staatssekretär Johannes Hintersberger überreicht: Dr. Diana Ahrens, Dr. Sabine Erkens, Ulrike Hanisch, Valeska Korfmacher, Margit Swetlik und Andreas Wesselmann-van Evert.